Schlagwort-Archive: Weg

Zwischen See und Schiene

Kraft war zu spüren bei jedem Tritt, seine Stärke gab er mir mit für die Straßen meines Lebens. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Gedichte | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentar hinterlassen

In Tiefen Augen schauen

Versperrt bleibt mir zu spüren, welch Qualen dich berühren. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Gedichte | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentar hinterlassen

Als rätselhafte Kräfte ihm begegneten

Robert selbst war wie gelähmt, wußte, daß eine enorme Kraft beide umgab, die er aber nicht einzuordnen vermochte. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Ungeklärtes | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentar hinterlassen

Der steile Hang

Sie vertraute seinem Griff, seinem Gang, meist hielt sie ihre Lider geschlossen, ohne bang, trotz der Feuchtigkeit roch sie seine Kleidung.
Weiterlesen

Veröffentlicht unter Gedichte | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentar hinterlassen

Als Kind am Kreuz

Die Füße übereinander, durchbohrt, auf Augenhöhe, weit über mir sein Gesicht gesenkt zur Seite. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Gedichte | Verschlagwortet mit , , , | Kommentar hinterlassen

Abkürzungen

Der Abschnitt des Sterbens und der Tod machen uns allerdings inzwischen große Angst, so große, dass wir gar versuchen, jede Krankheit zu meiden. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Quergedachtes | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentar hinterlassen

Prostitution: Gratwanderung zwischen Freiwilligkeit und Gewalt

In Ländern wie im „Muster-Staat“ Schweden, der bereits 1999 ein Gesetz erlassen hat, daß den Freiern verbietet, für Sex zu bezahlen, ist die Prostitution drastisch zurückgegangen. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Gesellschaft | Verschlagwortet mit , , , , , | 2 Kommentare