Schlagwort-Archive: Ruhe

Ruhe vor dem Sturm betrifft jeden Wurm

Vergessen, daß ein wütender Mob kaum aufzuhalten? Es nützt keine Festung vorm klaren Erkennen, wie Eliten unbedarft schalten und walten. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Gedichte | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentar hinterlassen

Zugefügtes Leid

Dahinter kann sie sich gut verstecken, für anderes Leben nicht erreichbar, für diese Ruhe ist sie dankbar. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Gedichte | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentar hinterlassen

Wenn Stille Applaus bedeutet

Und im Nu Sabrinas Wutanfall grassierte, ihren Frust spie sie aus mit vollem Mund. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Gedichte | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentar hinterlassen

Ruhe der leeren Zeit

Nicht gestorben zu sein, sich selbst überlassen, im künstlichen Licht. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Gedichte | Verschlagwortet mit , , , | Kommentar hinterlassen

Stürmische Ruhe

Ich liebe den Wind, schon seit ich bin Kind, sein Spiel mit meinen Haaren, ein ungestümes Gebaren. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Gedichte | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentar hinterlassen

Auskehren

Jede Woche darf’s sein, die im Ländle verkehren, dürfen im Tratsch baden. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Gedichte | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentar hinterlassen

Ruhe Sehnsucht

Verspieltes Labyrinth, bewohnt mit Klängen begleiten die Wege, lassen mich erleben Schwere und Leichtigkeit. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Gedichte | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentar hinterlassen