Schlagwort-Archive: Leid

Fließendes Traun

Es scheint, eine Trauer von außen taucht in mich ein, getröstet von sandiger Luft. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Gedichte | Verschlagwortet mit , , , , | 1 Kommentar

Ruhe vor dem Sturm betrifft jeden Wurm

Vergessen, daß ein wütender Mob kaum aufzuhalten? Es nützt keine Festung vorm klaren Erkennen, wie Eliten unbedarft schalten und walten. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Gedichte | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentar hinterlassen

Sprache evakuiert

Aber auf der Brücke nach Außen zerschellen sie in Silben, Laute, kaum noch erkennbar ihr Sinn, schmerzhaft der Gedanke. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Gedichte | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentar hinterlassen

Zugefügtes Leid

Dahinter kann sie sich gut verstecken, für anderes Leben nicht erreichbar, für diese Ruhe ist sie dankbar. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Gedichte | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentar hinterlassen

Katastrophale Häme

Die, die sich am Leid ergötzen, waren sie es, die stellten dir ein Bein, um über dich als Opfer zu hetzen, um der Prahlhans zur ersten Stunde zu sein. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Gedichte | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentar hinterlassen

Gespürt

Das Gesicht erbleicht, berührt, gespürt das Leid, das verweilt, auf dieser Erde. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Gedichte | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentar hinterlassen

Andacht

Kaum traute Einigkeit, schon wieder soweit, wenn Glöckchen erklingen, wir uns Geschenke bringen. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Gedichte | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentar hinterlassen