Schlagwort-Archive: Haus

Fern der Lärm

Mutters Brust, Vaters Brust vermißt. Das wiegende Wellen erzeugt neue Luft. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Gedichte | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentar hinterlassen

Nicht getippt werden

Fremd schon beim Wiedersehen, tippen seit ewigandere Tasten, nichts mehr bleibt. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Gedichte | Verschlagwortet mit , , , | Kommentar hinterlassen

Ich allein zu Haus

Möbel, Tücher, kein Zweck, sie starrt weiterhin, die Eck. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Gedichte | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentar hinterlassen

Längs verstreut

Verworfene Ideen, quellende Brösel übersprudeln das Gewesene, jeder Weg neue Flugbahnen. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Gedichte | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentar hinterlassen

Ein Dunkel zu viel

Tränen im Rausch, Strömung verändert gefestigte Ufer. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Gedichte | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentar hinterlassen

Eingepackt bleiben sie die Bilder

Fünf der Pakete öffnete sie wahllos, aus der Masse herausgefischt, zwei hing sie im Wohnzimmer auf, jeweils eins schmückt nun die Küche. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Kurzgeschichten | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentar hinterlassen

Kein Malheur

Wasser fließt. Wasser rauscht. Wasser sprudelt. Kein Drama, Klempner gleich hier. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Gedichte | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentar hinterlassen