Schlagwort-Archive: Hände

Trennung ohne Schmerz

Auch wenn ich in deinem Bette pennte, nach manch Liebesnacht flennte, ich mich dennoch von dir trennte. Weiterlesen

Werbeanzeigen
Veröffentlicht unter Gedichte | Verschlagwortet mit , , , , | 3 Kommentare

Wortrauschen

Sie schwieg, tauchte unter in wörterrauschenden Sätzen, in das murmelnde Lautgewirr sprudelnder Texte. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Gedichte | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentar hinterlassen

Wertvollstes Geschenk

Was ich nicht versteh´, egal ob ich Gott oder Götter anfleh´, um Antwort zu erhalten, es bleibt mir nur die Hände zu falten. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Gedichte | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentar hinterlassen

Seife in meinen Händen

Du rutscht mir wie Seife aus den Händen, hinterläßt Spuren, die nur für mich sichtbar. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Gedichte | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentar hinterlassen

Leere Hände, um neu zu schöpfen

Wenn er mein Kummer wär, der rieselnde Sand, mein Herz wär weniger schwer. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Gedichte | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentar hinterlassen

Konstantin Westerhausen

Konstantin Westerhausen stand pünktlich am Bahnsteig, so wie immer, adrett seriös gekleidet, der Anzug wird jeden Abend über seinen stummen Diener gehängt. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Kurzgeschichten | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentar hinterlassen

Bumerangeffekt

Er zog irgendwann nach Berlin, um zu studieren, nicht wie von ihr behauptet, um dem Wehrdienst dadurch zu entgehen. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Kurzgeschichten | Verschlagwortet mit , , , , , | Kommentar hinterlassen