Schlagwort-Archive: Fahnen

Nicht ohne ihre Doktrin

Hab‘ ich doch eben erst gesagt, keiner von denen wagt, ohne einen Wegweiser, eine Doktrin, zu eigenen Gedanken zu stehen. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Gedichte | Verschlagwortet mit , , , , | 1 Kommentar

In der Melodie versank die Stille

Lautlos geschah dies, in Eile, die Frau sang aus Langeweile. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Gedichte | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentar hinterlassen

Präperfekt

Leute ihr Handwerk verstehen, Stoffe zusammengenäht, ein bißchen schief und schräg. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Gedichte | Verschlagwortet mit , , , | Kommentar hinterlassen

Fahnen flatternd wehen

Fahnen flatternd wehen, Soldaten in Reihen stehen, Kinder glotzend auf Zehen. Schon wieder diese Armeen, gar abends im Fernsehen. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Gedichte | Verschlagwortet mit , , , | Kommentar hinterlassen

Vaterlandsliebe auf Abwegen

Sie benutzen teils andere Namen, schwenken Fahnen, wollen die alte Zeit zurück, nur dort empfinden sie Glück. In Recht und Ordnung sehen sie Genugtuung für ihren Schmerz, den ihr seelenloses Herz ihnen bereitet, Kälte verbreitet. Sie nennen Demokraten Lügner und … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Gedichte | Verschlagwortet mit , , , | Kommentar hinterlassen