Archiv der Kategorie: Gedichte

Bin aufrichtig verzogen

Bin besucht verantwortlich, Sprache unbequem, Fragenbildung aufgeschlagen. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Gedichte | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentar hinterlassen

Am Abend

Geh vorbei, Wüste fegt Sand in die Ritzen meines Bildes. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Gedichte | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentar hinterlassen

Angelehnt

Kein Glas mehr das Fenster hat, kalter Nebel frißt sich satt, legt sich unbekümmert nieder. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Gedichte | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentar hinterlassen

Vorhin

Vorhin, entlang der Mauer, war sie, sie. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Gedichte | Verschlagwortet mit , , | Kommentar hinterlassen

Ihm geht es gut mit Wut

Leben ist nicht zum Lachen, jedenfalls nicht für die Massen, das kann er nicht zulassen, schließlich und das ist gut, er hat Wut, so eine Wut.
Weiterlesen

Veröffentlicht unter Gedichte | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentar hinterlassen

Hybris der Lüge

Es muß etwas dran sein, an diesem Dünkel, der Leichtgläubige vereint. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Gedichte | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentar hinterlassen

Eiskalt hinters Licht geführt

Erleuchtete mit Worten Feuer legten, bliesen Wissen als Asche ihr entgegen. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Gedichte | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentar hinterlassen