Archiv der Kategorie: Gedichte

Bosheit kein Lebenszweck

Gebt ihnen keine Bühne, kein Podium, keinen Raum, sie nutzen jede Bosheit für ihre Zwecke, finden weiterhin sorglose Verbündete. Weiterlesen

Werbeanzeigen
Veröffentlicht unter Gedichte | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentar hinterlassen

Der Conte

Ihn bedachte mit einer langen Nas`, da verlor der Conte die Contenance ganz sachte. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Gedichte | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentar hinterlassen

Der Spiegel klar sieht

Jeder soll sich vor dir bücken, den Hut zücken, nicht in deine Augen sehen, vor dir in die Knie gehen. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Gedichte | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentar hinterlassen

Kein siebter Himmel

Beule am Kopf, ich armer Tropf, Filmriß, Mist is. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Gedichte | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentar hinterlassen

Lange her

Glas gebrochen, Ball durchbrochen, Spiel unterbrochen. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Gedichte | Verschlagwortet mit , , , | Kommentar hinterlassen

Wertvollstes Geschenk

Was ich nicht versteh´, egal ob ich Gott oder Götter anfleh´, um Antwort zu erhalten, es bleibt mir nur die Hände zu falten. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Gedichte | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentar hinterlassen

Auch Trompeten rosten

Verstreut die Notenblätter in alle Herren Länder, zu traurig fanden dies die Frauen und flochten mit ihnen Bänder. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Gedichte | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentar hinterlassen