Archiv der Kategorie: Gedichte

Das Observatorium

Detektiv wollt er lernen, nicht die Sicht zu den Sternen. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Gedichte | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentar hinterlassen

In Zukunft nicht mehr

Kein Pfarrer, keine Predigerin stand dort oben, eine Mutter, mehrmals vergewaltigt, zwei Kinder im Krieg, ihren Mann an Haß verloren, erniedrigt. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Gedichte | Verschlagwortet mit , , , , | 2 Kommentare

Stahlhelm

Ein Stahlhelm im Graben, mehrfach schon in den Händen getragen. Laß ihn fallen, sagte man sich. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Gedichte | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentar hinterlassen

Schäbig und schäbig

Gestriegelt, gewaschen, Hände vor den Taschen, fünf Euro die Stund. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Gedichte | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentar hinterlassen

Ich hatte meine Zeit

Ich hatte meine Zeit, hab sie noch, nicht gebeugt, meinen Kopf halte ich hoch. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Gedichte | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentar hinterlassen

Stilles Gebet

Warum stehst du mir nicht immer bei, so wie kürzlich des nachts um drei? Weiterlesen

Veröffentlicht unter Gedichte | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentar hinterlassen

Mütterlichkeit

Eine Urne ihr neues Kostüm, ihr Duft ewig mich berührend. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Gedichte | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentar hinterlassen