Archiv der Kategorie: Gedichte

Dasein

Das schwebende Gefühl aller Ungeborenen in den warmen Wogen einer zarten Mütterlichkeit. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Gedichte | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentar hinterlassen

Kein Pardon für jenen Umgangston

Der Menschheit wäre mit Sicherheit gedient, wenn dieser Nazihaufen endlich abtritt. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Gedichte | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentar hinterlassen

Immer noch

Arrogantes Machtkartell, Pralinenschachtel, mit Speck fängt man Mäuse. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Gedichte | Verschlagwortet mit , , , , | 3 Kommentare

Als ich meine Heimat verlor und die Welt fand

Sie stierten auf meine Farbe, auf meine Hautfarbe, bedeckten sich mit dunklen Stoffen, möglichst weit und schwarz.
Weiterlesen

Veröffentlicht unter Gedichte | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentar hinterlassen

Träume

Diese Leere in den Nächten, totale Einsamkeit am Morgen, ein Albtraum in Zeitlupe. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Gedichte | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentar hinterlassen

Kopfkarussell

Man muß sich beeilen, bevor so ein Tor emsig es ausbremst. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Gedichte | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentar hinterlassen

Verloren im Blütenstaub

Der Genuß des Verweilens zerstob sie mit einer Fülle von fallenden Blütenblättern. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Gedichte | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentar hinterlassen