Archiv der Kategorie: Gedichte

Eine Welt ohne Ton wäre ein einziger Hohn

Musik dringt bis in Tiefen unserer Seele, auf daß sie niemals wirklich fehle. Vergessen durch zuviel Schmerz, bricht sie am Ende manch Herz. Weiterlesen

Werbeanzeigen
Veröffentlicht unter Gedichte | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentar hinterlassen

Rasenmähen niemals verschmähen

Doch der kleine Mann hält seinen Rasen kurz, über Zusammenhänge denken sind dabei schnurz. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Gedichte | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentar hinterlassen

Niemand wirklich allein

Der Fröhliche lebt nach Lust und Laune, Trübsal blasen nie und nimmer sein Ziel. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Gedichte | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentar hinterlassen

Hochmut nagt, wird nicht angeklagt

Die Welt wird daher farblos fahl, der Geschmack auf der Zunge schal. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Gedichte | Verschlagwortet mit , , , , | 1 Kommentar

Ohne Demut unterwegs

Mensch vom Paradies auf Erden schwafelt, während Zerstörung ungebremst anhält. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Gedichte | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentar hinterlassen

Mitnahmeeffekt

Aufregen, aufregen, gibt es schöneren Segen als mit der Aufmerksamkeit durch einen Streit an der Spitze zu stehen? Weiterlesen

Veröffentlicht unter Gedichte | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentar hinterlassen

Satznachlese

Originell grotesk geht es dort zu, phantastisch chaotisch, doch übersichtlich aufgeräumt. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Gedichte | Verschlagwortet mit , , , | Kommentar hinterlassen