Archiv der Kategorie: Gedichte

Gestern schon beschlossen?

Türen geschlossen, Herzen zerbrechen, Gefühle verflossen, Erbarmen fehlt. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Gedichte | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentar hinterlassen

Kein Bett für mich im Himmel

Glocken beschallen warnend die Umgebung, betet, beichtet, kommt zur Einkehr, Weihwasser, Hostien gibt es umsonst, das Himmelszelt eine optische Täuschung.
Weiterlesen

Veröffentlicht unter Gedichte | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentar hinterlassen

Hopfen und Malz verloren

Wer dermaßen vom Volk entfernt, es wohl niemals mehr nicht lernt. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Gedichte | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentar hinterlassen

Ihr Leidsystem

Schwarz folgte sie dem Licht, weiß in die Dunkelheit, in Labyrinthen erschlich sie Wege. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Gedichte | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentar hinterlassen

Trauerweide

Auf diesem schwebenden Arm verwandelten sich meine Haare über Jahre zu langen Strähnen. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Gedichte | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentar hinterlassen

Sommer ade

Kein Strich, kein Wort, zertrampelte Blumen, Baumschatten wandern fort. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Gedichte | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentar hinterlassen

Geschenk an die fließenden Wege

Oft zeigten die nassen Perlen alle Farben des Regenbogens, bevor sie in das Blau eintauchten, in dem ich mich spiegeln konnte.
Weiterlesen

Veröffentlicht unter Gedichte | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentar hinterlassen