Archiv der Kategorie: Gedichte

Sie sieht fern

Und doch hört sie die Ferne, den See, die Wälder. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Gedichte | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentar hinterlassen

Geschenk des Herbstmorgens

Ich bin gierig nach Wörtern, um sie auf weißes Papier zu werfen, nicht um Reinheit zu beflecken wie langläufig manch Ansicht. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Gedichte | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentar hinterlassen

Knoten im Haar

Wenn seine Stimme und meine sich vereinen, spielerisch wir Töne von uns geben. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Gedichte | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentar hinterlassen

Keinen letzten Fetzen

Deren Gedanken auf mich regnen, wenn wir uns begegnen, die ihre Nasen rümpfen, als entstieg ich aus Sümpfen, weil sie ihr Gewissen in müffelnden Schubladen betanken. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Gedichte | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentar hinterlassen

Politik am Pranger

Es ist nett, über Politik zu meckern, wichtig dabei, den Überblick stets behalten. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Gedichte | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentar hinterlassen

Sich Luft machen

Zu Würfeln gefrorenes Wasser in Truhen akkurat sortiert nach Datum ruhen, sogar an ein Notstromaggregat hatte sie gedacht. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Gedichte | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentar hinterlassen

Großvater

Aber sein Licht war ein Schimmern in einer verlassenen Grotte, von deren Wänden Wasser tropft. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Gedichte | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentar hinterlassen