Archiv des Autors: hraban57

Interview mit dem unsichtbaren Feind

Mir wird immer sonderbarer zumute. Mein Körper will sich verselbstständigen. Der inneren Stimme folgen, die ich immer noch nicht hören kann. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Kurzgeschichten | Verschlagwortet mit , , , , | 1 Kommentar

Einmal tief durchatmen

Zögert die Menschheit weiterhin, sehenden Auges ihrem Untergang entgegen, wäre dies für die Umwelt und Natur dennoch ein Segen. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Gedichte | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentar hinterlassen

Kurz vorm Urteil

Er redet nicht, sein Anwalt nicht erpicht, der Staatsanwalt verspricht, seine scharfe Sicht ihn am Ende bricht.
Weiterlesen

Veröffentlicht unter Gedichte | Verschlagwortet mit , , , | Kommentar hinterlassen

Corona-Krise fördert Notstandsgesetz in Ungarn

Unterhöhlen rechte Kräfte erst recht ganz gezielt die EU? Während Straßburg und Brüssel mit viel zu viel Nachsicht Orbáns Ungarn gewähren läßt? Weiterlesen

Veröffentlicht unter Quergedachtes | Verschlagwortet mit , , , , | 4 Kommentare

Lesen im Zug

Sind sie schon einmal Zug gefahren und ihr Gegenüber blinzelte ihnen zu, ständig, andauernd, ohne Pause, an einem regnerischen Sommertag?

Weiterlesen

Veröffentlicht unter Gedichte | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentar hinterlassen

In Freundschaft ohne Sehnsucht oder Besitzansprüche

Eine wahre Freundschaft vertraut bedingungslos, weil diese wichtige Basis ihr genau die Stütze gibt, die sie so wertvoll macht. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Gesellschaft | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentar hinterlassen

Ihr stiller Freund

Ein letzter Blick auf den See, nicht zurück, blinzelte er. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Gedichte | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentar hinterlassen