Archiv des Autors: hraban57

Propaganda-Märchen beflügeln den Kreml

Jetzt könnte man meinen, diese Kreml-Märchen würden irgendwann mal nicht mehr erscheinen. Doch weit gefehlt, wie man sich hinter vorgehaltener Hand erzählt. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Satire | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentar hinterlassen

Ich greife nach des Vaters Hand

Aus dem Gefälle trete ich Stufen, unsichtbare Treppe gibt mir Halt. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Gedichte | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentar hinterlassen

Keine Menschenrechte im Reich der Mitte

Despoten per politischem Einerlei, Menschenrechte zählen nicht, dieser grausame Spuk nie vorbei. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Gedichte | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentar hinterlassen

Ukraine-Krieg alles andere als planlos

Ob dieser Krieg mit Opfern gestoppt werden kann, die auch der Westen bereit sein muß, diese zu erbringen, bleibt mal dahingestellt. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Meinung | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentar hinterlassen

Von Einsicht keine Rede

Wenn Wetterextreme weiterhin zunehmen, dann sollten all diejenigen sich schämen, die bisher warnende Stimmen ignorieren.
Weiterlesen

Veröffentlicht unter Gedichte | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentar hinterlassen

Fahrendes Fenster

Mit dem Fenster fährt der Ton von murmelnden Stimmen mit, manchmal sind sie lauter, verwischen, was ich gesehen. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Gedichte | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentar hinterlassen

‚Projekt 009‘ – zweites Interview mit Ina Felina

Das, was plötzlich bei den ukrainischen Flüchtlingen möglich ist, würde ich mir für alle anderen Flüchtenden ebenso wünschen. Die Bedingungen sollten absolut gleich sein. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Interviews | Verschlagwortet mit , , , , | 1 Kommentar