Archiv des Autors: hraban57

EU sei Dank, Von der Leyen hat’s geschafft – wie krank

Bei dieser Frau von der Leyen gibt es nichts zu verzeihen, selbst wenn das Parlament noch meckern darf, am Ende herrscht Politik bekanntlich ziemlich scharf. Weiterlesen

Werbeanzeigen
Veröffentlicht unter Satire | Verschlagwortet mit , , , , | 1 Kommentar

Tik tak

Bin ich tot. Denn dann werde ich alles aufarbeiten müssen, und dann habe ich eine andere Vergangenheit. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Poetry-Slam | Verschlagwortet mit , , , , | 1 Kommentar

Spüre nur ich sie nicht?

Ich kenne es nicht anders, ich lebe so. Heute hier, morgen da. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Poetry-Slam | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentar hinterlassen

Hochmut nagt, wird nicht angeklagt

Die Welt wird daher farblos fahl, der Geschmack auf der Zunge schal. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Gedichte | Verschlagwortet mit , , , , | 1 Kommentar

Gestorben wird weiterhin – Carola Rackete fühlt sich nicht als Heldin

Es braucht mehr von solchen Menschen wie sie, ohne daraus eine Heldenstory zu stricken. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Quergedachtes | Verschlagwortet mit , , , , | 3 Kommentare

Düstere Prognosen oder ein heller Streifen am Horizont?

Mit Blick gen Mittelmeer zeigt sich weiterhin, inwieweit eine EU sich vorschreiben läßt, still zu halten, selbst wenn Menschen ertrinken. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Meinung | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentar hinterlassen

Ohne Demut unterwegs

Mensch vom Paradies auf Erden schwafelt, während Zerstörung ungebremst anhält. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Gedichte | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentar hinterlassen