Ferne, die Nähe brachte


https://pixabay.com/de/photos/b%c3%bccher-lesen-entspannen-licht-4973837/

Bild von Luisella Planeta LOVE PEACE 💛💙 auf Pixabay

Nur die Zäune standen Spalier,
ich vergaß,
natürlich auch die Tasten auf dem Klavier,
an dem er stundenlang saß.

Ansonsten war Ordnung nicht sein Ding,
Bücher nie in Reihe standen,
chaotisch es bei ihm zuging,
nicht viele Menschen den Weg zu ihm fanden.

Selten nutzte er Zeit für ein gesprochenes Wort,
seine Anwesenheit nicht nur von einem Leben erzählte,
die Stille sprengte alle Grenzen an diesem Ort,
alle Töne wurden zur Melodie, die jeder für sich erwählte.

Doris Mock-Kamm

Kategorie: Gedichte

Dieser Beitrag wurde unter Gedichte abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..