God save the Queen – jetzt König Charles III.


Nachruf und Chancen des britischen Empires

Dürfen wir an die musikalische Herausausforderung und kritische Haltung der Sex Pistols erinnern, die es wagten, mit ihrem Song God Save The Queen direkt in zweiter Zeile The facist regime verlautbaren zu lassen, was da wohl falsch gelaufen sein muß im britischen Königshaus? Wer sich die Historie vergegenwärtigt, kann dies nicht abstreiten, dennoch sollte man Milde walten lassen.

Die Queen, Elisabeth II. verstarb am 08. September auf Balmoral Castle, Aberdeenshire, ein Tag später hält König Charles III. seine erste Ansprache, hat einen Satz  für Harry und Meghan, auch wenn etliche den beiden bis heute ihre Entscheidung, den Rücktritt von königlichen Pflichten vollzogen zu haben, ziemlich Übel nehmen. König Charles III. läßt unverkennbar Milde walten. Etwa ein erstes Signal dessen, wie er das britische Königshaus zu führen mag?

70 Jahre im Dienst des britischen Empires

Wobei der Weg des Commonwealth äußerst blutig und brutal war, so wie die gesamte europäisch-weltliche Geschichte von heftigen Kriegen begleitet, viele Millionen Tote, Elend und Leid verursachten, einmal aufzeigten, was Menschen sich antun, um die eigene Macht auszubauen und aufrecht zu erhalten. Dies hat sich bis heute nicht geändert, außer daß besonders in Europa die wohl längste Friedenszeit mit dem russischen Angriffskrieg gegen die Ukraine ein jähes Ende genommen hat.

Als Elisabeth II. am 06. Februar 1952 als noch 25-Jährige den Thron bestieg, um mit ihrem Gemahl Prinz Philip das britische Empire zu regieren, konnte sie nicht wissen, wie lang ihre Zeit als Queen andauern würde. Keine englische Königin erreichte eine siebzigjährige Amtszeit wie sie, die am Ende ihres Lebens trotz der zeitweiligen Mißstimmung aufgrund ihres Verhaltens Lady Di gegenüber die Königin der Herzen in Großbritannien wurde und somit bleiben wird. In diesem Kontext haben Massenmedien, allen voran die Boulevardpresse ihren nicht unwesentlichen Anteil daran, die Queen in ein schlechtes Licht zu rücken. Das wird ihr keinesfalls gerecht!

König Charles III. hat keine leichte Aufgabe

Mal Hand aufs Herz, man möchte nicht unbedingt in dessen Haut stecken, seine neue Rolle darf alles andere als leicht zu bezeichnen sein mit diesem Erbe. Und doch sollten wir abschließen mit dem ewigen Thronfolger Prinz Charles, den größten Skandalen des Altprinzen. Sie zeigen doch gleichzeitig, wie Mensch sich zu ändern vermag.

Schließlich läßt er inzwischen Milde walten, was seine Worte an seinen jüngeren Sohn Harry und Meghan verdeutlichen, in dem er seine Liebe zu ihnen und ihrem Leben in Übersee anerkennt. Geben wir König Charles III. die gleiche Chance zurück, lassen ihn schalten und walten, vorurteilsfrei, aber kritisch genug.

Lotar Martin Kamm

Kategorie: Quergedachtes

Dieser Beitrag wurde unter Quergedachtes abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..