Keine Dichtung


https://pixabay.com/de/photos/apfel-apfelbaum-herbst-herbstsonne-1824353/

Bild von S. Hermann & F. Richter auf Pixabay

Vermutlich hing der Apfel am Baume,
ein Griff, ein Biß
und kaum im Gaume
flüsterte sie: Iß.

Sündenfall –
das Paradies vernichtet,
Ungehorsam und Diebstahl
so Gott gerichtet.

Jahrtausende im Leid,
nicht für Folter oder Mord,
für Diebstahl und Ungehorsamkeit,
nicht nur lieblos solch ein Ort.

Kriege und Vernichtung
ein Verbrechen an Leben,
wahrlich keine Dichtung,
danach sollst du streben?

Vermutlich hing ein Apfel am Baume,
ein Griff, ein Biß
und kaum im Gaume
flüsterte sie: Dies Leben ist Beschiß.

Doris Mock-Kamm

Kategorie: Gedichte

Dieser Beitrag wurde unter Gedichte abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..