Sommer ade


https://pixabay.com/de/photos/natur-gew%c3%a4sser-baum-landschaft-see-3092011/

Bild von Joe auf Pixabay

Nackte Tatsachen erblühen
auf den Wiesen, gestrichelt,
meliert, grell, tolerant.

Kein Strich, kein Faden,
kein Kleid, Brille verschluckt
die durchsichtige Wand.

Im Wasser glitzernde Diamanten
werden aufgeschreckt, fliehen,
doch für Flucht ist es zu spät.

Nackte Tatsachen leuchten
kurz auf erlahmten Körpern,
verbrennen flirrende Grenzen.

Kein Strich, kein Wort,
zertrampelte Blumen,
Baumschatten wandern fort.

Im Wasser malt sich der Himmel,
abends den Müll ich sammle,
keine Wahrheit zu finden hier.

Doris Mock-Kamm

Kategorie: Gedichte

Dieser Beitrag wurde unter Gedichte abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..