Außer Spesen nichts gewesen


Putin verliert auf ganzer Linie

Wir schreiben das Jahr 2122, Sie haben richtig gelesen, rund hundert Jahre, nachdem die russische Imperialmacht meinte, sie müsse die Ukraine überfallen, um sie kaputtzubomben, jedwedes Völkerrecht mißachtend. Das hatte selbstverständlich Konsequenzen, die soweit gingen, daß besonders Europa eine Energiekrise zu bewältigen hatte, ärmere Länder weltweit mit Hungersnöten kämpften. Die Zeit eines sorglosen, friedlichen Lebens im Westen blickte plötzlich ihrem Ende entgegen, während die Eliten obendrein davon profitierten.

Natürlich ist auch der am längsten amtierende Präsident nicht nur Russlands, sondern generell in der Geschichte der Menschheit, im 21. Jahrhundert verstorben, das Datum spielt so gar keine Rolle. Man trifft sich mit Gleichgesinnten, in diesem Fall der Wladimir den Olaf und den Joe im Kosmos auf X312, einem fiktiven Planet, dessen Existenz aus dem Vakuum gegriffen, um per gezieltem Plausch festzustellen, wer denn damals richtig gehandelt habe.

Joe beginnt: „Well, meine Lieben, welch schräge Nummer wir doch damals verfolgten, selbst du hattest darüber gehadert, die unsäglichen Kernkraftwerke wieder zu nutzen, Olaf, stimmt’s?“

Olaf schweigt erst mal ganz wie in alten Zeiten, während Wladimir die Chance nutzt.

„Aber Joe, wir wissen doch beide, wie simpel wir das Volk in der Tasche hatten. Entweder es ging mit uns, oder aber unter! Insofern hielten sie doch allesamt still, mithilfe meiner Propaganda-Maschine erst recht. Du hast den Fehler gemacht, den Leuten zuviel Freiheiten zu gewähren.“ Dabei grinst der russische Präsident genauso schräg wie in alten Zeiten. Olaf starrt ihn pikiert an und erwidert…

„Uns blieb doch nichts anderes übrig, wollten wir nicht riskieren, besonders keinen Industriestrom zu erzeugen, dank deines Sinnloskrieges, Wladimir!“

Joe wiegelt ab: „Never mind, Olaf, ich mußte mich dazu durchringen, schließlich lauerte doch der Xi im Pazifik, holte sich noch Taiwan zurück, ohne daß wir real eine Chance hatten, dies zu verhindern. Dessen Streitmacht hatte sich von langer Hand vorbereitet.

„Was ihr hättet wissen müssen und können“, unterbricht ihn Wladimir, „ich hab’s euch doch gezeigt, wie kläglich schnell Kriegsmaschinerien wirken.“

Olaf läßt es sich nicht nehmen, ihm zu entgegnen: „Genau, du hast es uns allen gezeigt. Daraus folgten die nächsten Schritte, der clevere Kompromiß und darüber hinaus die Weltenregierung 50 Jahre später. Zugegeben, hätte die Menschheit früher haben können. Aber immerhin, am Ende wurden deine Untaten in den Geschichtsbüchern unmißverständlich dokumentiert, dies nie wieder zuzulassen.“ Mit diesem Schlußwort herrscht zunächst eine stillschweigende Übereinkunft.

Lotar Martin Kamm

Kategorie: Der politische Witz

Dieser Beitrag wurde unter Der politische Witz abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..