Lieber bin ich ein Karnickel


Bevor ich litt,
ging ich einen Schritt
weiter,
als zu verweilen heiter
in dieser Gemeinschaft
in Gruppenhaft.

Ihr Glaubenszwang
drang
nicht mehr
in mein Gehör,
eigenes Denken war Schmutz,
ihr Wissen Schutz.

Die Welt grausam,
wenn man nicht fügsam,
ihre Lügen sind Spiele,
nur der Zweifler fiele
in der Erde Schoß,
alle Liebe wäre er los.

Kein Karnickel niemals nie
nimmt teil an einer Liturgie
zu Ehren aus Gehorsamkeit
zu einer Gottheit,
es folgert aus Erlebnissen
sein Wissen.

Ich soll mich erheben
für ein besseres Leben
über andere Wesen,
mit Überheblichkeit genesen,
wenn ich Glauben vertraue,
eure List ich längst durchschaue.

Doris Mock-Kamm

Kategorie: Gedichte

Dieser Beitrag wurde unter Gedichte abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..