Mensch kein Vorbild friedlichen Zusammenlebens


https://pixabay.com/de/illustrations/feuer-neues-jahr-funken-wunderkerze-2055766/

Bild von Dmitri Posudin auf Pixabay

Endzeitszenarien eine Fata Morgana, weil der Kosmos anders antwortet?

Wenn der Verstand einsetzt, könnte man dazu übergehen, angenehme Lebensverhältnisse zu erschaffen, zumal gerade der Mensch in den zurückliegenden Jahrtausenden, besonders in den letzten Jahrzehnten sehenswerte Erkenntnisse gewann. Doch anstatt der eigenen Spezies alles zu gönnen, beflügelt ihn Mißgunst, Kriegslist und sich eskalierender Haß.

Aus Mutters Schoß entsprungen, trotz behüteteter Kindheit in trautem Umfeld aufgewachsen, schaffen es immer wieder gewisse Zeitgenossen, ein Bündel voller Bösartigkeiten loszulassen, unter denen die Umwelt zu leiden hat. So weit so besorgniserregend. Das Leben zwischen Gut und Böse beschäftigt ganze Heerscharen von Philosophen, Lehrern, Politikern und schließlich Eltern selbst, die allesamt tagtäglich es in der Hand hätten, Heranwachsende in eine Welt voller Liebe und Harmonie zu begleiten.

Allerdings verhindern die bisherigen Geschehnisse den Hauch einer Änderung. Zwar versucht stets die Gesellschaft, Rahmenbedingungen und daher Ordnung zu schaffen, dennoch spielt der Alltag gerade in den Grenzbereichen sich ab, und zwar stets dort, wo eben keine Gerechtigkeit sich etablieren darf. Soziale Spannungen, ihnen vorausgehende Chancenungleichkeiten, um es auf den Punkt zu bringen, der Geldbeutel bestimmt den weiteren Verlauf des Lebens. Die lapidare Behauptung, „Ohne Fleiß, kein Preis“, mag oftmals seine Berechtigung betonen, in der nüchternen Realität offenbart sich der Preis als trügerisch. Viel eher gilt, daß Klüngelei, kriminelle Energie und eiskalte Abzocke meist den Weg des Erfolges ersuchen und finden. Dabei zu beklagende Opfer gehören zum „Geschäft“.

In anderen Worten, der Berechnende setzt sich durch, der Gutmütige hat das Nachsehen? Im Prinzip muß Mensch dies eingestehen, obwohl tatsächlich genügend Oasen der angewandten Nächstenliebe in allen gesellschaftlichen Konstellationen und Ländern gelebt werden, sonst gäbe es erst recht nur noch Mord und Totschlag. Aber die an den gesellschaftlichen Rand Gedrängten nehmen zu, nicht nur äußerst einfach sichtbar in den Slums und Ghettos riesiger Ballungszentren, sondern selbst in der Mitte der Gesellschaft, wenn Konsumrausch sich nicht weiter entfalten kann, weil entweder zu gesättigt oder aber Grenzen der Langeweile längst überschritten, Ventile neuer Gewalt gesucht werden.

Gewalt ein Mittel, von eigener Frustration abzulenken, den anderen dies strafend spüren zu lassen?  Haß die letzte Instanz, bevor jedwede Ethik und Moral ausgeblendet wird? Mensch hat bis heute keinen Weg des friedlichen Zusammenlebens gefunden, ihn oftmals beherzt versucht, in weiten Teilen funktioniert er sogar. Doch die Ausnahmen entfalten sich mit zunehmenden sozialen Schieflagen, die stets Ursache eines Überreichtums und Armut in sich birgen. Da weder Wirtschaft noch Politik, die Macher aller Gesellschaften, es nicht verstehen, das Gleichgewicht herzustellen, werden Gewalt und Kriege anhalten.

Endzeitszenarien trotz alledem eine Fata Morgana, zumal hausgemacht durch Menschen selbst? Am Ende die Natur obsiegt, keine Frage im Raum steht, inwieweit Mutter Erde es juckt, ob Homo sapiens sich selbst vernichtet. Die Antwort befindet sich in den Weiten des Kosmos, der lächelnd dem Treiben auf dem Blauen Planeten zuschaut, wissend, welch Sinn sich hinter allem verbirgt.

Lotar Martin Kamm

Kategorie: Quergedachtes

Dieser Beitrag wurde unter Quergedachtes abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.