Fahrendes Fenster


https://pixabay.com/de/photos/auto-verwischen-verschwommen-1168156/

Bild von Igor Schubin auf Pixabay

Das fahrende Fenster
zeigt immer neue Bilder,
egal wo ich mich hinsetze,
stets verändert sich die Sicht.

Bäume schaukeln im Wind,
die Frau läuft gebückt,
im Himmel rote Wolken,
eine Hecke versperrt den Blick.

Mit dem Fenster fährt der Ton
von murmelnden Stimmen mit,
manchmal sind sie lauter,
verwischen, was ich gesehen.

Sie sind wie Regentropfen
an meinem fahrenden Fenster,
gestalten die Bilder
zu beweglichen Träumen.

Doris Mock-Kamm

Kategorie: Gedichte

Dieser Beitrag wurde unter Gedichte abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.