Eskalationen bis zum dritten Weltkrieg?


Botschafter Andrij Melnyk schlägt über die Stränge

Die Nerven liegen blank in Europa, in der Ukraine und den USA. In Russland wohl eher nicht, wo doch die dortige Bevölkerung einem Brainwashing ausgesetzt, welches fatal an George Orwells 1984 erinnert. Wladimir Putin hat die Medien im Lande in der Tasche, delegiert eine Lüge nach der anderen. Inzwischen behauptet er, alle Ukrainer seien Nazis, ein Freifahrtschein für weitere Gräueltaten.

Jetzt hat die ukrainische Führung unmißverständlich Bundespräsident Frank-Walter Steinmeiers Besuchsabsichten vereitelt, SPD-Fraktionschef warnt Ukraine vor „ungebührlicher“ Einmischung. Eine Farce sondergleichen, die keinesfalls gerechtfertigt ist. Das paßt nahtlos zu bisherigen Vorwürfen seitens des Botschafters Andrij Melnyk, der bereits in der Vergangenheit durch dessen ungewöhnlich scharfe Kritik gen bundesdeutscher Regierungspolitiker auffiel.

Wladimir Putin reibt sich jetzt bestimmt die Hände

Wie Jürgen Trittin, der außenpolitische Sprecher der Grünen, daraufhin betonte. Schließlich sei Steinmeier just wieder neugewählt, könne somit der russische Präsident das Vorgehen der Ukraine als Propagandaerfolg werten. Diplomatie gehe weitaus anders, wie auch der stellvertretende SPD-Fraktionsvorsitzende Matthias Miersch forderte.

Selbstverständlich kritiserte der SPD-Fraktionschef Rolf Mützenich das Vorgehen als Einmischung in die Innenpolitik Deutschlands. Eine weitere Spaltung Europas entspricht somit Putins Wunschvorstellung, erst recht, wenn man den Verlauf Frankreichs mit Sorge beobachtet. Mit einer Marine Le Pen als neugewählte französische Präsidentin wäre der Despot seinem Ziel wesentlich näher!

Jeder Krieg ist natürlich zu verurteilen

Das gilt für den Ukraine-Krieg aber auch für alle anderen weltweiten kriegerischen Konflikte. Während die Welt mit großer Sorge zum zweitgrößten Land Europas schaut, sollte man keineswegs andere Aggressionen außer acht lassen. Die Zusammenhänge verdeutlichen keine gute Zukunft, wenn man den Fokus anderer Mächte mit hinzuzieht wie z B. China.

Eskalationen bis zum dritten Weltkrieg hysterische Bedenken oder bereits mögliche Realität? Sollte Putins Vernichtungskrieg anhalten bei gleichzeitiger Wunschvorstellung von Lissabon bis Wladiwostok herrschen zu dürfen, dann kann man solche Szenarien nicht einfach wegdenken. Der Westen und die Nato werden mitnichten stillhalten.

Lotar Martin Kamm

Kategorie: Quergedachtes

Dieser Beitrag wurde unter Quergedachtes abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.