Gefrorene Blumen


https://pixabay.com/de/photos/eis-eisblumen-winter-frost-381175/

Bild von Katherina Ulrich auf Pixabay

So gerne will ich sie berühren,
sie zwischen meinen Fingern spüren,
doch Vorsicht ist geboten,
jede Berührung verboten,
zu empfindlich ihr Dasein,
ihre Kälte ihr Heiligenschein,
verletzbar beim kleinsten Hauch
und zerbrechlich auch,
aus Eis geformt,
wie Blühendes nicht genormt,
Schönheiten soweit das Auge reicht,
doch Zärtlichkeit sie nicht erreicht,
lang und gerne bin ich hier,
spiele mit meinen Finger Klavier,
bis sich die Luft im Häuschen erwärmt,
draußen es immer lauter lärmt,
die Eisblumen beginnen zu schmelzen,
ich muß mich aus der Stimmung wälzen,
muß den Blicken der Leute standhalten,
die kein Verständnis lassen walten,
weil sie ihre Notdurft wollen verrichten,
ich will über gefrorene Blumen dichten.

Doris Mock-Kamm

Kategorie: Gedichte

Dieser Beitrag wurde unter Gedichte abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..