Das Böse einverleibt, damit es bleibt


https://pixabay.com/de/photos/milit%c3%a4r-soldat-uniform-m%c3%bctze-jacke-4764857/

Bild von falco auf Pixabay

Wut wälzte sich über das Land,
getrieben von Haß ohne Verstand,
Leid, Furcht und Zerstörung
hervorruft Befriedigung
für ihre Taten,
weil sie für ihre Rechte eintraten.

Tod schlich sich in Familien,
gestorben als einer unter vielen,
Trauer und Verzweiflung,
niemand bittet um Verzeihung
für das Massensterben,
weil sie ihnen Metallorden vererben.

Siege überfluten die Annalen,
Heldenkult zur Huldigung der Ahnen,
Raub, Mord, Vergewaltigung,
Teil fast jeder Nation in der Dichtung
für die Hölle auf Erden,
weil Teufel nicht vergessen werden.

Doris Mock-Kamm

Kategorie: Gedichte

Dieser Beitrag wurde unter Gedichte abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..