Tränen erhellen


https://pixabay.com/de/illustrations/frieden-krieg-kind-weinen-m%c3%a4dchen-7037000/

Bild von Stefan Keller auf Pixabay

Regen rast vorbei,
schlaftrunken,
blinzende Kristalle,
taumeln,
Nebelmorgen,
Gaukler des Seins.

Gaukler der Sinne,
du würfelst,
dein Schnarchen,
er rasselt,
schläfrig ins Grau,
ich kenne diese Melodie.

Melodien berauschen,
gespielt
mit fließenden Tropfen,
verwischen
Glück und Trauer
in helles Dunkel.

Im Dunkel kein Schein
fühlt,
die Tränen niemand
sieht,
die vorbeiströmen,
Hoffnung in sich bergend.

Doris Mock-Kamm

Kategorie: Gedichte

Dieser Beitrag wurde unter Gedichte abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..