Putins Krieg erschüttert die Weltordnung


https://pixabay.com/de/photos/krieger-atomkrieg-zerst%c3%b6rung-krieg-5526777/

Bild von 12222786 auf Pixabay

Wieviele Despoten verträgt die Menschheit?

Das Maß ist voll, schwappt längst über, spätestens seit dem 24. Februar 2022, ein Datum, welches in die Geschichtsbücher oder bei Tante Google sich manifestieren wird, die Großmacht Russland die Souveränität der Ukraine zunichte macht mit dem Angriffskrieg, den Wladimir Putin initiierte. Als Vorwand diente die simple Behauptung, die Nato würde sein Land bedrohen.

Davon kann keine Rede sein, im umgekehrten Fall greift er mit dessen Armee die Ukraine an, will die dortigst legitimierte Regierung stürzen. Selbstverständlich reagiert die EU zusammen mit ihren Bündnispartnern, die Nato, Sanktionen folgen, Waffen werden geliefert, damit sich die Ukraine wenigstens verteidigen kann. Die Bundesregierung verläßt ihren Kurs, beschließt zum ersten Mal, die Bundeswehr erheblich aufzurüsten, schließlich könnte nunmehr der Bündnisfall der Nato nach Artikel 5 eintreten, der gleichwohl die Beistandsverpflichtung auch auf der Grundlage des EU-Vertrags Artikel 42 nach sich ziehen würde.

Doch Putin droht erst recht

Inzwischen hat Wladimir Putin seine Drohung konkretisiert. Zuvor sprach er noch davon, „daß jegliche Einmischung Konsequenzen nach sich ziehen würde, die ihr in eurer Geschichte noch nie erlebt habt.“ Nunmehr ließ er also die Katze aus dem Sack, in dem er die Atomstreitkräfte in Alarmbereitschaft versetzt.

Simples Pokerspiel oder reales Szenario, welches Europa und am Ende gar die Welt bedroht? Marina Henke, Professorin für Internationale Beziehungen an der Hertie School Berlin, kommt zu ziemlich konkreten Schlußfolgerungen. Die Rede ist vom Einsatz taktischer Nuklearwaffen, was bedeutet, daß eben nicht die großen Atombomben abgeworfen werden, sondern gezielt kleinere, die zunächst Europa treffsicher warnen würden, so das eventuelle Kalkül von Putin.

Was wäre, wenn…

…jetzt ein Donald Trump im Weißen Haus säße? Er würde Deutschland und Europa im Regen stehen lassen, nach dessen vollmundiger Schilderung hätte Putin unter seiner Führung die Ukraine nicht angegriffen. Ein unsensibler, narzißtisch-rassistischer Möchtegern-Präsident möchte uns erklären, wie dieser Despot Putin tickt? Das können wir getrost wegstecken, im Jahre 2024 mag die Welt sich im schlimmsten Fall komplett verseucht neu ordnen, ohne daß jemals ein Mensch sie wieder gestalten kann!

Möge dieser Kelch an uns vorbeiziehen, schlimm genug, daß The Donald vier lange Jahre in den USA sein Unwesen trieb. Jetzt handelt Putin in Osteuropa, die Welt sollte ihn tunlichst stoppen, bevor er noch mehr Schaden anrichten wird. Es fragt sich nur wie. Diplomatie scheint keine Option mehr zu sein, auch wenn diese Tür immer offenstehen muß.

Lotar Martin Kamm

Kategorie: Politik

Dieser Beitrag wurde unter Politik abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..