Freiheit, Mutter des Friedens


https://pixabay.com/de/photos/frieden-verwundet-in-gefahr-taube-1772180/

Bild von Dimitris Vetsikas auf Pixabay

Wo wurde es verloren,
das Wort,
das Frieden geboren?

Existierte es nie,
war Mär,
ist Phantasie?

Freiheit eint,
ich höre,
sie weint.

Liebe, Verständnis
sitzen
im Gefängnis.

Despoten,
deren Dasein
verboten.

Wer entzieht
die Freiheit,
nie Frieden sieht.

Das Wort,
das Frieden gebar
immer ein sicherer Hort.

Freiheit,
Mutter des Friedens,
gib auch du ihr Geleit.

Doris Mock-Kamm

Kategorie: Gedichte

Dieser Beitrag wurde unter Gedichte abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.