Trotz Wetterextreme ein weiter so?


https://pixabay.com/de/illustrations/denken-brett-vor-dem-kopf-6796401/

Bild von Gerd Altmann auf Pixabay

Es geht ans Eingemachte

Was muß denn noch alles geschehen, bis auch der Letzte begreift, daß wir keine vorübergehenden Extremwetterlagen haben? Dabei stets die lapidaren Ausreden formuliert werden, es hätte schon immer hin und wieder solche Naturereignisse gegeben. Mensch in seiner schlichtweg simplen gestrickten Art, Gott und wer weiß noch für solch Geschehen verantwortlich zu machen, statt sich selbst zu hinterfragen, wessen Anteil er daran hat!

Wetterextreme bestätigen den Klimawandel, lautete die Überschrift vom 02. August 2018. Kurz danach wurde Greta Thunberg aktiv, startete ihren Schulstreik fürs Klima, der Beginn zur Entwicklung, die schließlich in Fridays For Future mündete. Heute eine weltweite Bewegung, die absolut notwendig ist angesichts der Ignoranz von politisch Verantwortlichen.

Apokalyptische Prognosen längst im Anmarsch

Tragisch genug die weltweiten Kriege. Doch die Menschheit hat noch andere Untaten im Gepäck. Den Klimawandel ignorieren, Wetterextreme einfach hinzunehmen. Doch damit kann es mitnichten getan sein, unser Wissen über deutliche Zusammenhänge läßt sich nicht wegdenken, sondern bedarf gezielter Korrekturen, wollen wir nicht eine millionenfache Opferzahl hinnehmen.

Isabelle Buckow hat für Greenpeace anschaulich in ihrem Artilel Extremwetter – Wetterextreme die drohenden Szenarien zusammengefaßt, die auf uns zukommen, heute schon dramatische Wirklichkeit sind. Dabei zeigt sich einmal mehr, was Mensch trotz Appellen des Klimarates weiterhin versäumt, um wenigstens Schadensbegrenzung einzuleiten.

Jahrzehntelange Warnungen einfach ignoriert

Letztendlich wurde seit Jahrzehnten vor diesen Ereignissen gewarnt, nicht nur von der Wissenschaft. Es waren auch die Hopi oder der Seher Edgar Cayce, die dies prophezeiten. Das wurde als Humbug abgetan, jedoch hat die Wirklichkeit uns längst eingeholt, so daß jene Aussagen leider in Gänze zutreffen.

Insofern kann man die jüngsten Aktionen nur unterstützen, den Aufstand der letzten Generation als folgerichtig werten. Eine Fortsetzung halbherziger Politik bedeutet wesentlich mehr Opfer, deshalb sind Proteste dringender denn je.

Lotar Martin Kamm

Kategorie: Meinung

Dieser Beitrag wurde unter Meinung abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..