Weltpolitik vor der Zerreißprobe


https://pixabay.com/de/photos/fantasie-zerst%c3%b6rung-welt-kind-5178513/

Bild von Willgard Krause auf Pixabay

Als ob wir nicht schon genug Probleme hätten

Die Karten werden neu gemischt in der Weltpolitik. Mitnichten schlagartig oder gar unerwartet, vielmehr durchaus nachvollziehbar, zumal die Kräfteverhältnisse sich längst verschoben haben, Mensch einmal mehr verdeutlicht, seine Machtansprüche stets auszuloten und durchzusetzen. Allerdings bleibt dies keinesfalls folgenlos zum Leidwesen der jeweiligen Bevölkerung in Krisen- und Kriegsgebieten.

Was hat sich geändert seit Ende des Zweiten Weltkrieges? Zunächst standen die beiden Weltmächte, die USA und die Sowjetunion sich gegenüber, mit dem Kalten Krieg, dem Bau der Mauer wurde dies unmißverständlich deutlich. Obendrein folgte eine beispiellose atomare Aufrüstung, die mit dem Nato-Doppelbeschluß zunächst gestoppt werden sollte, jedoch sich hinauszögerte bis kurz vor dem Zerfall der Sowjetunion, zusammen mit Ronald Reagan vereinbarte Michail Gorbatschow im INF-Vertrag den Rückzug atomarer Aufrüstung. Bereits im Mai 1991 wurden die letzten Raketen beider Weltmächte demontiert. Allerdings erklärten die beiden Großmächte am 02. August 2019 den INF-Abrüstungsvertrag offiziell für beendet.

Das Wettrüsten hat längst eine neue Dynamik

Wobei im zynischen Spiel der Weltpolitik inzwischen andere Mächte nach eigenen Vorteilen lechzen, nicht nur die Herrschaft an sich zu reißen, sondern die USA zu überflügeln. In erster Linie hat die VR China mächtig zugelegt, ist momentan im Begriff, zumindest wirtschaftlich die USA zu toppen. Militärisch wird es noch eine Weile dauern, jedoch hat auch hierbei das ehemalige Reich der Mitte clever vorgesorgt, denken wir an die weltweiten Landkäufe.

Parallel sollte nicht Indien, der Iran oder Indonesien unterschätzt werden, auch diese Nationen wollen ein Stück vom Kuchen. Wenn Russland und China sich noch mehr zusammenraufen, haben die USA nicht mehr viel entgegenzusetzen. Europa als Puffer dazwischen darf bei jenem Wettrüsten und Machtgehabe nicht als ernsthafter Gegner gewertet werden, europäische Armeen sind letztlich chancenlos.

Der Klimawandel wird weiterhin völlig unterschätzt

Die ganze Tragweite menschlicher Arroganz und vor allem Ignoranz wird hierbei deutlich. Einerseits mit jenen Machtansprüchen sich über Völker hinwegsetzend trotz etlicher Abkommen seit dem Zweiten Weltkrieg, andererseits die warnenen Stimmen in den Wind zu schießen, die die extremen Gefahren des Klimawandels betonen, offenbart einmal mehr die Kurzsichtigkeit des Menschen.

Das kann natürlich nicht gutgehen, sondern viel eher in einem Desaster enden. Eine vorprogrammierete Apokalypse, die sämtliche Dystopien in den Schatten stellen wird, was da auf uns zukommt? Das kann man nicht von der Hand weisen, wer noch einen Restverstand besitzt.

Lotar Martin Kamm

Kategorie: Quergedachtes

Dieser Beitrag wurde unter Quergedachtes abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.