Begriffe wir zerschlagen


Wir johlen,
wir lassen uns nicht verkohlen,
Freiheit, Frieden, Demokratie,
halt‘s Maul, auf die Knie,
wir Erwachten
zählen nicht zu den Sachten,
bei uns wird pariert,
kapiert,
wir machen was wir wollen,
ihr habt uns zu zollen
Respekt,
Stiefel abgeleckt,
habt ihr noch nie gehört,
ihr seid toleranzgestört,
der Wüterich gewinnt,
das weiß jedes Kind,
vor Angst
zittert jeder Wanst,
Gewalt
hemmt Jung und Alt,
unsere Freiheit,
unsere Liederlichkeit,
unser Frieden,
unser Wille hienieden,
unsere Demokratie,
ihr seid das Vieh,
das wir vor uns hertreiben,
weil wir Faschisten bleiben,
wir johlen
mit Worten, die gestohlen,
verdrehen deren Aussagen,
Begriffe wir zerschlagen,
weil wir auf unser Recht pochen,
unser Gesetz das Unterjochen.

Doris Mock-Kamm

Kategorie: Gedichte

Dieser Beitrag wurde unter Gedichte abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.