Die Schwelle der leeren Stelle


https://pixabay.com/de/photos/schreibtisch-kabinett-m%c3%b6bel-932474/

Bild von tookapic auf Pixabay

Sie starrte auf ihr Adressbüchlein,
es klingelt nicht, kein Anruf, nein,
sie griff danach, vielleicht war es kaputt,
blätterte, blätterte, alles war gut,
keine Seite lose oder zerrissen,
auch die Schrift nicht zerschlissen,
es war das fortgeschrittene Alter,
kein neuer Umschlag, noch Schalter
kann diesem Stillwerden die Stirn bieten,
gebrochene Kontakte nicht wieder nieten,
behutsam legte sie es in die Schublade,
es war ihr zum Einstauben zu schade,
sie starrte auf die nun leere Stelle,
es klingelt, das ist auch meine Schwelle.

Doris Mock-Kamm

Kategorie: Gedichte

Dieser Beitrag wurde unter Gedichte abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..