Eine Bruchbude, ihr irrt


 

© Doris Mock-Kamm

Zuhause, ein Hotelzimmer,
ohne Heizung, mit Waschbecken,
Blick auf den See,
ungepflegte Umgebung,
abbruchreif, verwahrlost,
Schandfleck für den Ort,
Blick auf den See,
ständig erstaunte Besucher,
Hochzeiten, Geburtstage,
Silvester, zum Spaß,
Bedauern, schon lange vorbei,
Blick auf den See,
Partys, Feiern, Gelage,
Festlichkeiten, Tanzabende,
Erinnerungen beleben,
Erlaubnis erteilt,
Schranke, kleiner Durchgang,
Blick auf den See,
Führung zur Terrasse,
respektvoller Abstand,
alte Momente nachempfinden,
Umarmungen, Gelächter,
wie schön ist es hier,
nie Geld angenommen,
Blick auf den See,
in der Ferne die Alpen,
jeden Tag diese Sicht,
Gäste singen, Gläser klirren,
Geschirr zerbricht, Türen knarren,
Steintreppe zum Weinkeller,
zu früheren Zeiten herabgestiegen,
eine Bruchbude, ihr irrt.

Doris Mock-Kamm

Kategorie: Gedichte

Dieser Beitrag wurde unter Gedichte abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.