Gelächeltes Verständnis


https://pixabay.com/de/photos/l%c3%b6wenzahn-blume-pusteblume-pflanze-2101791/

Bild von Jordan Holiday auf Pixabay

Es gibt keinen strahlend blauen Himmel,
keinen Jüngling auf einem Schimmel,
der heldenhaft wird als Retter befreien
die Welt von verzweifelten Schreien,
die tausendfach die Luft durchtränken,
und das Atmen einschränken
bei denen, die noch empathisch sind,
die fühlen wie ein verletzliches Kind.

Es gibt keinen strahlend blauen Himmel,
kein Warnruf, kein göttliches Gebimmel,
das Alarm schlägt bei Ungerechtigkeit
und Gottes Liebe großzügig verteilt,
damit Leid sich nicht fortpflanzt,
sich als Lösung in Herzen einstanzt,
diesen Herrgott, Göttin gibt es nicht,
Güte nur aus reiner Seele spricht.

Es gibt keinen strahlend blauen Himmel,
kein Anrecht auf ewigen Wahrheitsfimmel,
der durch Ängste, Drohungen brilliert,
dem es egal, ob man Leben dadurch verliert,
um gewaltsam egomanisch zu handeln,
die Welt in die Hölle auf Erden zu verwandeln,
kein lächelndes Verständnis wird euch bewahren
vom Zwang zum menschenverachtenden Gebaren.

Doris Mock-Kamm

Kategorie: Gedichte

Dieser Beitrag wurde unter Gedichte abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.