Nicht mein Weg


https://pixabay.com/de/photos/ampel-signal-fu%c3%9fg%c3%a4nger-verkehr-876045/

Bild von WikimediaImages auf Pixabay

Ich liebe es nicht, angestarrt zu werden.
Punkt.

Und wenn mir dann noch zugezwinkert wird,
Komma, geht überhaupt nicht.

Sie steht da, starr, mir gegenüber.
Punkt.

Was soll diese dämliche Aufforderung,
Komma, ihr näherzukommen.

Ihre Zeichen sind sowas von eindeutig.
Punkt.

Damit kannst du die anderen Leute,
Komma, auf deine Seite locken.

Mich nicht.
Punkt.

Ist doch einfach zu lächerlich,
Komma, sich von so einer gängeln zu lassen.

Du kannst da stehen, bis du schwarz wirst.
Punkt.

Von einer Ampel laß‘ ich mir nicht sagen,
Komma, wohin und wann ich zu gehen habe.

Doris Mock-Kamm

Kategorie: Gedichte

Dieser Beitrag wurde unter Gedichte abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.