Hinter getrockneten Tränen


https://pixabay.com/de/photos/kind-m%c3%a4dchen-gesicht-lange-haare-655740/

Bild von Pezibear auf Pixabay

Das Photo stand im Schrank,
handgroß und goldumrandt,
gelblichbraun in Farben,
ein Bildnis aus guten Tagen,
mittags funkelte es bronzen,
als wollten die Sonnenstrahlen
das einstige Glück betonen,
als könnte hinter staubigem Glas
sich Vergangenheit wiederholen,
die Staubkörner wurden zu Tränen,
getrocknet durch der Wärme Segen,
die Scheiben begannen zu klirren,
das Kind stampfte auf die Dielen,
lachende Gesichter nickten ihm zu,
verschwommen von der trüben Zeit,
kurz befreit durch des Kindes Tanz,
wild, ungezähmt, zu Gefühlen bereit.

Doris Mock-Kamm

Kategorie: Gedichte

Dieser Beitrag wurde unter Gedichte abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.