Bauernopfer stets Willkommen


Warum ausgerechnet Laschet antreten darf

In der Politik geschieht rein gar nichts zufällig, vielmehr steckt stets gezieltes Kalkül dahinter, wobei das Volk natürlich keine Kenntnis davon haben soll, eher ihm Sand in die Augen gestreut wird. Das bewährt sich bereits seit eh und je, gilt insofern auch für Deutschland mitten im Herzen Europas, wo in Kürze die Bundestagswahl ansteht.

Im Frühjahr dieses Jahres schaute es für die Union mitnichten gut aus, eine Annalena Baerbock wurde als Kanzlerkandidatin für die Grünen nominiert, Armin Laschet darf nach anfänglich chaotischem Hin und Her zwischen ihm und Markus Söder als potentieller Kanzlerkandidat der Union sein Glück versuchen, während Olaf Scholz zunächst als chancenlos gilt.

Die anderen drei Parteien im Deutschen Bundestag ernennen keine Kandidaten, so daß die Ausgangslage eigentlich gut überschaubar sein müßte. Wie erwähnt, die Union hinkte im Frühjahr bei den Prognosen den Grünen hinterher, die Medien überschlugen sich ob der Möglichkeit, daß nach der Ära Merkel erneut eine Kanzlerin die Geschicke des Landes leiten dürfe.

Der Hype hielt nur nicht lange. Von Zufall kann überhaupt keine Rede sein, sondern das Gesetz der Herrenriege bestimmt den weiteren Verlauf im politischen Geschehen. Wurde Helmut Kohl doch nach 16 Jahren Kanzlerzeit von Gerhard Schröder abgelöst, meinten die vermeintlichen Wähler des Sozialdemokraten, er würde für längere Zeit regieren, setzte die Vertrauensfrage ihm ein jähes Ende. Gezielte Absicht geglückt, Angela Merkel durfte übernehmen.

Erneut vergingen nunmehr 16 Jahre, nur mit dem Unterschied, daß weder die Sozialdemokraten noch die Grünen als Kanzler in Frage kommen. Da paßt doch ein Armin Laschet in die Rolle des Bauernopfers. In anderen Worten, dessen Amtszeit kann gleichwohl nicht lange währen, von den halbherzigen Wahlversprechen mal ganz zu schweigen. Weder wird die Union den Klimawandel beherzt ernst nehmen, noch soziale Belange oder das Chaos der Flüchtlingswellen ordnen.

Einziger Wermutstropfen, die Nazis werden zur nächsten Bundestagswahl 2025 in der Versenkung verschwinden, weil die Fehler der Union unbedingt den Grünen zuspielen. Alles andere steht in den Sternen möglicher oder unmöglicher Ereignisse.

Lotar Martin Kamm

Kategorie: Der politische Witz

Dieser Beitrag wurde unter Der politische Witz abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.