Bunter Schatten


https://pixabay.com/de/photos/impressionen-altstadt-gasse-nizza-1601671/

Bild von Erich Westendarp auf Pixabay

Die Markise gelblichbraun,
Sonnenschutz, wohl kaum,
der linke Schuh heller,
die Tasche unten mattschwarz,
oben wie lackiert, fast grell,
der Schulranzen zweigeteilt,
in den Farben gräulich gelb
und tiefes ockerbraun,
oft stand ich vor diesem Fenster,
betrachtend des Lichtes Spiel
mit den vielen zum Kauf
angebotenen Lederwaren,
die herbstlich warmen Farben,
dazu das gehemmte Licht
durch die verblaßte Markise,
fühlte sich heimelig an, warm,
manchmal sah ich auch ihn,
in seiner braunschwarzen Schürze,
und wenn er mir zuzwinkerte,
der Schuster, flitzte ich davon,
hinter seinem gebrochenen Licht,
ein bunter Schatten die Markise strich.

Doris Mock-Kamm

Kategorie: Gedichte

Dieser Beitrag wurde unter Gedichte abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.