Hilfreiche Tränen


https://pixabay.com/de/photos/landwirtschaft-gefl%C3%BCgel-h%C3%BChner-4077974/

Bild von ramboldheiner auf Pixabay

Sicher war es der Gockel, der Hahn,
der in seinem männlichen Wahn
die Hühnerschar aufscheuchte,
deren Gewusel die Blinkleuchte
und die Sirenenanlage auslöste,
es war Fehlalarm, danach döste
ich unruhig in den Morgen hinein,
hörte kein Wecker, Mutters Schrei‘n,
wachte schweißgebadet auf um zehn,
war‘s zu spät zur Schule zu geh’n,
jetzt sitze ich hier im Klassenzimmer,
der Lehrer glaubt mir einfach nimmer,
darf die Mathearbeit nachschreiben,
eine Woche zum Nachsitzen bleiben,
sieben Tage von acht bis sechs,
Ferdi hat morgens immer Gruppensex,
hab‘ ich zur Entschuldigung gesagt,
da hatte ich eine kleben, ich wagt‘
danach von kreischenden Hennen
nichts zu sagen, besser war‘s zu flennen.

Doris Mock-Kamm

Kategorie: Gedichte

Dieser Beitrag wurde unter Gedichte abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.