Wind in ihren Augen


https://pixabay.com/de/photos/m%C3%A4dchen-rotes-kleid-abbildung-feld-4633162/

Bild von 99mimimi auf Pixabay

Sie hatte diesen Wind in ihren Augen,
diesen stillen, der Momente in Zeitlupe mißt,
der wärmenden Unruhe, der Taten abbricht.

Sie hatte diesen Wind in ihren Augen,
diesen tosenden, der schneller als die Ewigkeit ist,
der zuckenden Blitze, der die Welt zerbricht.

Sie hatte diesen Wind in ihren Augen,
diesen sorgenden, der ahnte, was Gewißheit ist,
der direkten Wahrheit, in der du Liebe bist.

Sie hatte diesen Wind in ihren Augen,
diesen wütenden, der Erkenntnisse stets vermißt,
der unheilvollen Trübsal, in der du ihr Spiegel bist.

Sie hatte diesen Wind in ihren Augen,
diesen glänzenden, der Staubkörner zum Funkeln bringt,
der Melodien gebiert, der dich tanzen läßt im Lichtermeer.

Sie hatte diesen Wind in ihren Augen,
diesen Luftzug, der Sprache ersetzt aus dem Brunnen der Seele,
der Gefühle schreibt, der Lachen und Weinen vermehrt.

Doris Mock-Kamm

Kategorie: Gedichte

Dieser Beitrag wurde unter Gedichte abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.