Abschied von WordPress


Money makes WordPress go round

Das war’s, wir werden WordPress den Rücken kehren nach über 5 Jahren. Heute wollte ich ein Gedicht veröffentlichen und mußte feststellen, daß WordPress  über Nacht den „Klassischen Editor“ entfernt hat, nur noch über dieses unübersichtliche Textfeld geschrieben werden kann. Somit auch keine andere Formatierung für die Gedichte, geschweige denn Bilder eingesetzt werden können!

Das brauchen wir nicht, tun wir uns nicht an. WordPress selbst bietet allerdings den „Klassischen Editor“ an, wer zum wesentlich teueren „Business Tarif“ wechselt, dort mit der zugesagten Aussicht, den Editor wenigstens bis Ende 2022 den Kunden großzügigerweise zu überlassen. Aha, danach folgt dann eine noch teuere Knebelung? Wie nennt man das? Money makes WordPress go round, bloß nicht kundenfreudlich sein. Wir ziehen die Konsequenz! Das heißt aber nicht, daß wir gänzlich aus dem Internet verschwinden. Nein. Rechtzeitig informieren wir euch, wohin es uns verschlägt, auf welcher Plattform.

 

Dieser Beitrag wurde unter PR Querdenkende abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Antworten zu Abschied von WordPress

  1. Arno von Rosen schreibt:

    Das wäre sehr schade. Ich hatte auch Umstellungsprobleme, habe mich aber nach ein wenig Fummelei an den neuen Editor gewöhnt. Ich hoffe ihr probiert nach einer kleinen Denkpause die neue Technik aus!

    Gefällt 1 Person

  2. hraban57 schreibt:

    Tja, so ist das halt. Habe alles versucht, aber das tu ich mir mitnichten an!

    Gefällt 1 Person

  3. Sybille Lengauer schreibt:

    Schade, schade.

    Gefällt 3 Personen

  4. Ossiblock schreibt:

    Du hast recht. Ich habe über sieben Jahre mit dem Klassischen Editor gearbeitet. Vor zwei oder drei Jahren hat man den versteckt. Nur durch Tipps von anderen Nutzern wußte ich, wo ich den noch finde.

    Nun wollen die tatsächlich Geld, wenn man nicht diesen Scheiß namens Gutenberg-Editor benutzt. Ich konnte den alten Editor noch bis vor vier Stunden benutzen. Dann war er weg.

    Gucke ich mich um – nach Alternativen.

    Gefällt 3 Personen

  5. Ossiblock schreibt:

    Okay – falls es jemanden interessiert. Ich habe heute drei Sunden investiert und habe alle Funktionen wiederentdeckt, die es vorher gab. Formatierung, Weiterlesen-Tag, Bilder einfügen, horizontale Linie usw.

    Wird alles über Blöcke gesteuert. Ich werde mich daran gewöhnen. Es geht ja irgendwie.

    Gefällt 1 Person

  6. Ossiblock schreibt:

    Eilmeldung!!!

    Seit heute um 10.00 Uhr ist der alte Editor wieder da!!! 🙂

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.