Das Herz ist nicht die Seele


https://pixabay.com/de/photos/transport-fahrstuhl-technik-176200/

Bild von Wolfgang Borchers auf Pixabay

Tief im Innern des Herzens,
wo Licht ebenso undurchsichtig
wie Dunkelheit sichtbar ist,
fluten keine Wellen das Hafenbecken,
zerschellen Holzbalken an den Felsen,
in Fahrstühlen streben die Menschen
dem geöffneten Himmel entgegen,
orientieren sich in den Spiegelbildern
der anderen im blankgeputzten Stahl,
eingepfercht trotzen sie dem Einsturz
ihrer bröckelnden Schutzmauer,
wärmen sich an der Eiseskälte
der stummen, gehörlosen Leiber,
die Blitze senden im Licht,
die Steine werfen im Dunkel,
blind verfehlen sie den Leuchtturm,
das Land der Seelen, die Welt
zwischen strömenden Kräften.

Doris Mock-Kamm

Kategorie: Gedichte

Dieser Beitrag wurde unter Gedichte abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Das Herz ist nicht die Seele

  1. Lene schreibt:

    Sehr schön, danke.

    Gefällt 2 Personen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.