Wortgeschenk


https://pixabay.com/de/photos/w%C3%B6rter-leinwand-malerei-143834/

Bild von eric leplan auf Pixabay

Es kriecht zu mir ganz leis ins Ohr,
das Kompliment, das Wortgeschenk,
Tonstimmen durchkämmen
vibrierende Gefühlsstränge
nach einem Ort des Erinnerns,
einem Ort der Bleibe,
ach, so einfach ist das nicht,
dieses Lob hat so viel Schwere,
lohnt es sich zu finden
einen Platz zur Herberge,
wäre es nicht besser
diese Last nicht anzunehmen,
um das Gleichgewicht nicht zu stören,
wird man davon nicht überheblich,
eingebildet, hochnäsig, verweichlicht,
verweht werden die Pläne,
erinnern will ich mich aus der Ferne,
an des Lobes Enge,
wenn ich es zwänge,
in mir stets zu verweilen,
also laß ich es fliegen,
gib ihm Freiheit zu spüren,
genieße die Freude
des Überbringers ohne Reue,
bin glücklich in diesem Moment
mit ihm und dem Kompliment,
das Wortgeschenk ist gut aufgehoben,
in meiner Gedankenwelt
treffe ich es wieder,
werde ich ihm sagen,
daß es mir sehr gefällt.

Doris Mock-Kamm

Kategorie: Gedichte

Dieser Beitrag wurde unter Gedichte abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.