Eine Welt zwischen Q und RAF


https://pixabay.com/de/photos/usa-trump-flagge-fahne-karikatur-2877771/

Bild von Noupload auf Pixabay

Rechtsradikale organisieren sich, wie widerlich!

Frohlocken dürfte angesagt sein, oh, wie fein. Da stürmt rechtes Gesocks den Reichstag oder das US-Kapitol, oh man, wie hohl, um die Demokratie zu bedrohen, die Gesellschaft noch mehr zu verrohen. Immer schön den Macker rauskehren, sich verzehren, Meinungsfreiheit einzufordern, das wußten schon die Altvorderen, hinterher weht ein scharfer Wind, ist Schluß mit Meinung ganz geschwind. Ist ein Alleinherrscher erst mal auserkoren, haben kreative Gedanken gänzlich verloren. Dann regiert mal wieder Faschismus, zu allem Überdruß heutzutage ganz ohne Pferdefuß.

Wer hat das wohl möglich gemacht, jene Entwicklung nonchalant entfacht? Bestimmte Wirtschaftsherren still im Hintergrund, sie zu entlarven, wäre eher gesund, um noch zu retten, was zu retten ist, bevor es folgt noch wesentlich mehr Mist. Man möge es kaum glauben, traue nicht ganz seinen Augen, aber mit jenem Trump, dem narzißtischem Lump, folgen noch ganz andere Kaliber, kommen daher möglichst brav und bieder. Wieso fällt einem dabei ganz spontan jener Merz-Scherz ein? Vielleicht weil dieser angeblich mit Trump gut kann, wow, wat für ein doller Mann!

Doch in der deutschen Union tummelt sich so manch verirrter Sohn. Neulich sprach der Söder gar von einer Corona-RAF. Ohje, wat für’n plöhder Aff‘. Seit wann haben linke Terrorzellen mit rechtem Gesocks was zu tun? Manch einer sollte nicht eher ruhen, bis jene verirrten Politiker eines Besseren belehrt. Das wäre wahrlich nicht verkehrt. Ein wenig Nachhilfe in Sachen Geschichte täte ihnen tatsächlich gut, bevor es steigt über sie noch mehr die Wut.

Es sind die Tage bis zur Vereidigung Joe Bidens gezählt, es bleibt uns nicht vergällt, was noch bis dahin alles geschehen kann. Wer durchbricht jenen unsicheren Bann? Michael Moore spricht von gefährlichen Zeiten, Recht hat er leider bei Weitem, denn jener Trump-Mafia-Clan agiert rücksichtslos in seinem Wahn, was wiederum Hitermänner gezielt ersinnen. Ihr meint, solch Gedankengut sei Spinnen? Mitnichten muß man sagen, jene bösartigen Kräfte alles wagen, um ihre Macht auszubauen. Angesagt ist sorgenvolles in die Zukunft schauen.

Selbst solche Pappnasen wie jener Merz läßt manch unruhige Zeiten auf uns zukommen. Manch einer sieht ganz verschwommen, teilweise benommen, ein Zurück in alte Schranken, die wir doch meinen, überwunden zu haben. Arme noch mehr erkranken, Kinder im Stillen weinen, Leute essen wieder Küchenschaben? Ganz so heftig wird es wohl nicht sein, doch ganz ohne Schein glänzt jener Merz mitnichten, da stockt gar uns das Dichten.

Die Moral jener politischen Zeit, verdeutlicht uns schonungslos, es ist wieder soweit. Im Hals ein versteckter Kloß, sind wir tatsächlich zu Widerstand bereit? Vielleicht wenn noch mehr wächst das weltweite Leid? Mensch hat schon zig Mal Herrscherzeiten durchlebt, Freiheit dabei stets angestrebt. Sich widersetzt, dennoch gegenseitig gehetzt, denken wir nur an die Blockwartmentalität. Noch ist es nicht zu spät, dem einen Riegel vorzuschieben. Die Merz‘ und Trumps in sich selbst sich verlieben. Laßt sie uns stoppen, uns von denen nicht mehr foppen!

Lotar Martin Kamm

Kategorie: Satire

Dieser Beitrag wurde unter Satire abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.