Kadettenzeit


https://pixabay.com/de/photos/auto-oldheimer-alt-opel-kadett-178332/

Bild von emge auf Pixabay

Er hatte mich angelächelt,
ich ihm nett zugefächelt
mit Wimpernaufschlägen,
das ließ uns erwägen,
uns vom Fest zu entfernen,
uns besser kennenzulernen,
weg aus dem Wirtshaussaal
weg von der verruchten Moral,
Treffpunkt, Außentoiletten,
Parkplatz voll mit Kadetten,
letzter Schrei vorm Himmelreich
als König, Kaiser, Scheich,
er hatte Feuer, ich Kippen,
Küsse auf die jungen Lippen,
unser stummes Schreien
zu all den Heucheleien,
nie wieder sah ich ihn,
er Protestant, ich Katholikin.

Doris Mock-kamm

Kategorie: Gedichte

Dieser Beitrag wurde unter Gedichte abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.