Sturm aufs US-Kapitol Signal für anhaltende Gewalt in den USA


Trumps sogenannte Zerstörung des Establishments

Wenn Worten Taten folgen, die unmißverständlicher kaum sein können, sollte der gesunde Menschenverstand mit aller Entschiedenheit handeln und diesen 46. Präsidenten stoppen. Was bedeutet wohl die Abfolge der Ereignisse vom 06. Januar, die letztendlich schon lange voraussehbar waren, nur daß etliche meinten, die USA wüßten sich schon vor solchen Gewaltakten entsprechend zu verteidigen? Wie brüllten die entfesselten Anhänger? Es sei nur der Anfang der Spaltung im Land!

Insofern steht dem Wahlsieger und zukünftigen Präsidenten Joe Biden ein ziemlich dramatisches Erbe bevor, ein Heer von rund 74 Millionen Trump-Wählern pocht auf seine Berechtigung, agieren zu dürfen, wann immer es diesem beliebt. Das dürfte die Botschaft sein, die The Donald seinem Wahlvolk aus dessen Sicht erfolgreich eingebläut hat, mittels Betonung, er würde es lieben. Daran ändert auch die Sperrung seines Twitter-Accounts nichts mehr, er wolle sich nicht zum Schweigen bringen lassen. Stimmt, die Welt hat erleben dürfen, daß in den USA ungehindert ein Mob ins Kapitol eindringen darf. Unfaßbar. Mit Politik und Demokratie hat das nichts gemein, sondern mit entfesselter Gewalt.

Weil Terrorexperten und Pelosi eindringlich warnen

Könnte das Kind bereits in den Brunnen gefallen sein. Zu spät? Solange eine zivilisierte Welt noch Möglichkeiten hat, diesen Wahnsinn zu verhindern, sollte sie sämtliche Register ziehen. Manch einer möchte ungläubig die Augen reiben, was dort im Land der unbegrenzten Möglichkeiten just geschieht. Andererseits gab es in den vergangenen vier Jahren genügend Stimmen, auch hier seitens Makadomo, die vor diesem cholerisch-narzißtischen Präsidenten gewarnt haben. So what?!

„Das war erst der Anfang“, verkündet der Terror-Experte Peter Neumann vom Londoner King’s College. Solche Experten müssen es schließlich wissen. Die Entfesselung jener Gewalt somit kaum oder gar nicht mehr zu stoppen? Müssen die Amis trotz eines Joe Biden sich auf eine Ära gezielten Terrors im Lande einstellen?

Darüberhinaus hat sich Nancy Pelosi, die Vorsitzende des Repräsentantenhauses, an das Militär gewandt, aus Sorge wegen Trumps Macht über Atomwaffen. Das wäre in der Tat der Worst Case, den wir uns alle mal lieber nicht vorstellen sollten!

Eine Amtsenthebung kommt viel zu spät

Faktisch ohnehin, weil das Prozedere zu lange dauert, der Termin zur Amtsübergabe am 20. Januar 18 Uhr EST (Eastern Standard Time) dies nicht erlauben wird, daher Trump noch bis dahin sein Amt ausüben kann und auch wird. Tragisch genug, wir zählen die verbleibenden Tage und Stunden, in der Hoffnung, daß er nicht noch mehr Schaden anrichtet.

Lotar Martin Kamm

Kategorie: Meinung

Dieser Beitrag wurde unter Meinung abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Sturm aufs US-Kapitol Signal für anhaltende Gewalt in den USA

  1. Ronald Schubert schreibt:

    Was für die ganze Welt das Virus, ist für die USA auch noch Trump und beide haben die gleichen Motive. Selbsterhaltung und blinde Zerstörung, weil beide nicht denken können. Selbst das Gegenmittel funktionierte bei Trump nur bedingt, weil der in einer eigenen Welt lebt. Das Virus lässt sich da leichter bekämpfen, weil es instinktiv weiß, ohne Körper ist es sinnlos!

    Gefällt 1 Person

Schreibe eine Antwort zu hraban57 Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.