Coronavirus-Mutation war schon lange absehbar


https://pixabay.com/photos/mask-mouth-guard-corona-5155375/

Image by wal_172619 from Pixabay

AHA-Regeln und Kontakte reduzieren unbedingt vorteilhaft

In Hysterie zu verfallen, kann keinesfalls Sinn machen, da bedarf es viel eher, einen kühlen Kopf zu wahren. Keine leichte Aufgabe angesichts eines Leichtsinns, der weiterhin vonstattengeht, denken wir an die Corona-Leugner, an angeblich Demonstrierende, die lieber unsere Demokratie zerlegen möchten, an jene, die keinerlei Rücksicht nehmen.

Corona-Variante seit Monaten in Belgien – Warum schlug niemand Alarm, gibt die Welt zum Besten. Man muß nicht unbedingt ein Virenexperte sein, um selbst nachzuvollziehen, daß Viren-Mutationen schon immer stattgefunden haben. So what?!

Das größere Leid steht uns noch bevor?

Davon muß man leider ausgehen, wer genauer das Treiben besonders kurz vor der Weihnachtszeit beobachtet. Da werden Nasen-Mundschutzmasken nur halbherzig ins Gesicht gezogen, oftmals ist die Nase komplett frei, die Wirkung verfehlt ihr eigentliches Ziel, direkt beim Verlassen des Geschäftes begegnen sich Kunden auf dem Parkplatz beim Absetzen der Maske, ohne Abstand zu halten.

Manche feieren einfach sorglos oder treffen sich in losen Gruppen, ohne AHA-Regeln zu berücksichtigen. Insofern dürften die täglichen Infiziertenzahlen kaum sinken, auch die Zahl Verstorbener stagniert im hohen Bereich. Es muß befürchtet werden, daß nach Weihnachten und Silvester mehr Opfer zu beklagen sind!

Die Politik reagiert nahezu dilettantisch

Besonders die EU-Behörden tragen ihren Anteil daran mit dem Wissen um mögliche Mutationsformen. Es fragt sich nur warum. Absicht oder tatsächlich leichtsinnige Reaktionen, die das Unwissen in der Bevölkerung ausnutzen? Letzteres wäre ziemlich blauäugig, weil genügend aufmerksame Journalisten am Ende genau das anprangern werden.

Vielleicht trägt auch schlichtweg das Nicht-Wahrhaben-Wollen der Corona-Krise in derart ernsthafter Form ein Stückweit dazu bei, die Realität schön zu reden, in der Hoffnung, es regelt sich manches von selbst. Im Sommer diktierte die Corona-Krise den weiteren Verlauf, die Politik reagierte eher mit einem Laissez-faire der Lockerungen, was jetzt im Spätherbst und Winter sich als Fehler entpuppt. Die zweite Welle ist im vollen Gange, längst muß man im Frühjahr bereits von einer dritten ausgehen. Mit den bevorstehenden Impfungen ist trotzdem ein wenig Licht am Ende des Tunnels in Sicht.

Lotar Martin Kamm

Kategorie: Quergedachtes

Dieser Beitrag wurde unter Quergedachtes abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Coronavirus-Mutation war schon lange absehbar

  1. Ronald Schubert schreibt:

    Im Mittelalter wurden erst die Kranken und dann ihre Häuser verbrannt, um die Pest einzudämmen, und es ist dennoch nicht gelungen. Heute gibt es Medizin und medizinische Forschung, da ist Panik einfach unangebracht, denn die Entwicklung des Impfstoffs gegen Covid hat nur Monate gedauert, da wird es mit einer Medizin dagegen auch nicht länger dauern. Zumal, wenn man nicht Kranke von Gesunden trennt, sondern alle Menschen und dabei auf den Zufall hofft…

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.