Fehlentwicklung ändern


https://pixabay.com/de/photos/sonnenuntergang-menschen-im-freien-2963454/

Bild von Ervin Gjata auf Pixabay

Drei Worte bestimmen das Leben,
Nehmen und Geben
das menschliche Bestreben.

Ich liebe dich,
so oft und gern gesagt,
erscheint ungefragt.

Manche Sätze uns verletzen,
einige sich verwundert setzen
beim fragwürdigen Hetzen.

Nach Gewalt bis hin zu Krieg
gibt es überhaupt keinen Sieg.
Mensch pflegt dennoch diesen Tick.

Alles Sein daher in Frage stellen,
nützt selten in den meisten Fällen.
Möge uns Kreatives besser erhellen.

Lotar Martin Kamm

Kategorie: Gedichte

Dieser Beitrag wurde unter Gedichte abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.