Alle wollen nur Prinzen sein


https://pixabay.com/de/photos/natur-gew%C3%A4sser-holz-m%C3%A4rchen-3056347/

Bild von Andrea Bohl auf Pixabay

Ich sehn‘ herbei mir ´nen Frosch,
den küß ich auf die Gosch,
wünsch mir kein Schloß mit Turm,
mit einem Park drum herum,
wünsch mir keinen edlen Gemahl,
keine Krone, keinen Seidenschal,
will nur, daß das Quatschen aufhört,
diese ewige Geschwätzigkeit stört,
dieses Blabla in allen Tonarten,
da höre ich lieber Quaken im Garten,
verstehe den Gesprächsinhalt nicht,
aber melodisch, ein Gedicht,
seit Stunden sitz‘ ich hier am Teich,
meine Lippen schon ganz weich,
keiner mir den Wunsch gewährt,
jeder nur seine Egoismusschiene fährt.

Doris Mock-Kamm

Kategorie: Gedichte

Dieser Beitrag wurde unter Gedichte abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.