Immer noch


Mensch ohne Gnade
Zitronenlimonade
die größte Menge
Sklaven im Gedränge
abhängig und unfrei
anbiedern vertrieb Unheil

abgeleckt der große Zeh
Schokoladenmousse
gefangen in der Zeitgeschichte
Käfig gleich Therapiegewichte
sozial ist gemeingefährlich
Egoismus naturerklärlich

arrogantes Machtkartell
Pralinenschachtel
mit Speck fängt man Mäuse
im Pelz versteckt die Läuse
Urahnen sitzt Angst im Nacken
alte Wege laufen nur Spacken

Doris Mock-Kamm

Kategorie: Gedichte

Dieser Beitrag wurde unter Gedichte abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Immer noch

  1. Ronald Schubert schreibt:

    Nach Ende des Krieges haben die Amis sogenannte Persilscheine an die Mitläufer der Nazis ausgestellt, was der Bundesrepublik nicht nur Gestalten wie Filbinger einbrachte, die politische Laufbahnen einschlagen konnten, obwohl sie Menschen auf dem Gewissen hatten, sondern auch das lockere Verhältnis zum Faschismus geprägt, das am Ende nicht mal strafbar war und das hält noch heute an. Nazi sein ist ein Kavaliersdelikt gewesen, geworden und geblieben, mit Figuren wie Seehofer als Innenminister wird sich daran auch nichts ändern!

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.