Wiedergekauter Fraß


https://pixabay.com/de/illustrations/glitch-glitch-art-verzerrung-tv-2463380/

Bild von Yatheesh Gowda auf Pixabay

Wissen stopfen sie hinein,
nicht am Tisch, auf der Straße,
geheimnisvolles Wissen,
nur Auserwählte verstehen es,
kredenzt mit exotischen Phrasen,
eigentlich ein Widerspruch,
sie nutzen es als Beigabe
zu ihrer Lügenphilosophie,
quasi der Appetitanreger
um den Zwietrachtgeschmack
zu übertünchen und überhaupt,
man steht ja auf Bizarres,
nicht vor der Haustür,
versteckt im Kämmerlein
darf man die Sau rauslassen,
das hat man sich verdient,
geschluckt bei jedem Stopfen,
die Eingeweihten sind wir,
der Wahrheit neue Elite,
gestopfter alter Hype
über die Auserlesenheit,
Überheblichkeit läßt grüßen,
dafür nimmt man in Kauf,
durch Spenden finanziert,
das gestopfte Maul,
umsonst zu fressen,
was Jahrhunderte wiedergekaut,
zur Gans degeneriert
schnattert man Gülle und Mist,
läßt seine Seele ausnehmen,
stolz als Weihnachtsgans
auserkoren worden zu sein,
stopft geduldig Haß, Wut ein,
welch herrliches Gefühl
als Weiser der Mittelpunkt
beim großen Fressen zu sein,
Ideologie vom armen Schwein.

Doris Mock-Kamm

Kategorie: Gedichte

Dieser Beitrag wurde unter Gedichte abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.