Anvertrautes erinnern


https://pixabay.com/de/illustrations/busch-wasser-spiegelung-natur-see-640619/

Bild von Mystic Art Design auf Pixabay

Rauchiger Nebel
verbrannter Worte
ja ganzer Buchseiten
verhinderten den Sinn
gebrauchter Sinn
des Verstehens
weil die Asche
in ihrer Freiheit
dem feinsten Hauch
sich anvertraute
möglicherweise
verstand sie den Sinn
ihres Daseins
im rußgetränkten
Schleier
ziellos nach
einer Haftung
getrieben zu werden
um dort ihre Schwärze
als Prägung
zu hinterlassen
in der die Ziffern
mit dem Geruch
einer schwelenden
Wärme
Erinnerung freisetzt
möglicherweise
ergibt das Sinn
und ich staune
über die gebrauchten
Wortfetzen
die an mir kleben
und ich sinniere
über die mir
anvertraute Erinnerung

Doris Mock-Kamm

Kategorie: Gedichte

Dieser Beitrag wurde unter Gedichte abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.