Ene, mene, muh – und raus bist du


Wenn Trump wie ein kleener Junge plärrt

Es überlebt keinesfalls ein Jeck, wenn nicht funzt der geringste Gag, schließlich verdient der damit sein Brot, denn selbst in höchster Not braucht er stets sein Publikum, eben drum. Wie hast du das jetzt bloß gemeint? Ich sag’s dir gern, weil es sich so gut reimt.

Neulich hat jener Trump ganz trotzig gesagt, er würde gehen, wenn er gegen Biden verliere. Dies soll ein Versprechen sein, meinte er ganz betagt, man würde schon sehen, wer am Ende kriecht dahin auf alle Viere. Oh, wie fein. Da reibt sich manch Ami bestimmt die Hände, das wäre dann Trumps Ende.

Die Welt könnte wieder beruhigt aufatmen, verschnaufen, Schluß mit Haare raufen oder gar Koma saufen. Es ginge dann wieder seinen gewohnten Gang, Weltpolitik zieht endlich an einem Strang. Man wird ja wohl noch träumen dürfen, statt sorgenvoll voller Mißmut Saures zu schlürfen. Mensch mag allzu oft schier verzweifeln, statt ein bißchen Optimismus anzuhäufen.

Schlimm genug, was jener Humpty-Trumpty uns allen bisherig zugemutet hat, vom Betrug bis hin zu jenem miesen Patt, was gar das Militär auf dem Plane ruft. So ein Schuft! Konnte man solch Gebaren eigentlich vor Jahren voraussehen, daß dies alles durfte nonchalant geschehen? Mit ein wenig Verstand wußte das jeder im Land, schließlich gab es schon genügend Zeichen, die entscheidend stellten gewisse Weichen.

Rassismus und rechter Größenwahn bahnten sich daher schnell an, jetzt waren diese bösen Geister erneut dran. Mit Zufall hat dies gar nichts zu tun, jene Kräfte werden nicht im Geringsten ruhen, bis sie ihre Macht etabliert haben. Noch Fragen?

Ablenkung dienlich fürs Volk schnell zelebriert, Hauptsache nach außen manch einer verliert. In Wirklichkeit läuft vieles nach Plan, das paßt bestimmten Herrschaften in den Kram. Doch ein Restrisiko sei dennoch vorhanden, ob das tatsächlich alle verstanden? Per Fake News und manch andere Taktik versucht jener Trump sein erneutes Glück. Welch billiger Trick! Wieder gehen manch Wähler ihm auf den Leim, das gibt ihm etliche Stimmen, wie gemein. Kann er dadurch wieder gewinnen?

In wenigen Wochen wissen wir mehr denn je, ach wär das schee, wenn The Donald dürfte seinen Hut nehmen, schluß mit Fremdschämen, Amerika wäre dann wieder befreit, dürfte in nächster Zeit all die Scherben auflesen. Kein Handelskrieg mehr mit den Chinesen, in Europa hat man wieder Zeit für eigene Probleme, es lauern dort ohnehin genug Rechtsextreme.

Lotar Martin Kamm

Kategorie: Satire

Dieser Beitrag wurde unter Satire abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Ene, mene, muh – und raus bist du

  1. Ronald Schubert schreibt:

    Trump ist das Gegenteil von Amthor, ein Kind im Körper eines Greises. 🙂

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.