Im Rausch einer neuen Liebe


https://pixabay.com/de/illustrations/zimmer-raum-atmosph%C3%A4re-verlassen-1942504/

Bild von PIRO4D auf Pixabay

Wohin führt uns ihre Versuchung?

Ein langsames Bemerken der Außenwelt erreichte ihn beim Aufwachen, während seine Arme und Beine aus ungeordneter Stellung zurückfanden in die lärmende Gegenwart, die sich überdeutlich ihm offenbarte, in dem er schlagartig aus dem Bett sprang. Was war geschehen? Wie kam Dave überhaupt hierher? Ahnungsvoll, weit im Hintergrund seines Erinnerungsvermögens kramte er Restmomente des gestrigen Abends hervor, flackerten Bilder auf, die vor seinem geistigen Auge ein paar wenige Details zeigten, mit denen er allerdings nicht wirklich etwas anfangen konnte.

Dave befand sich demnach in einer dieser schrillen Discotheken, wo allein schon die extremen Baßtöne den Brustkorb zusammenschnürten, wer sie nicht gewohnt war, unabhängig von der ohnehin generell zu hohen Lautstärke. Überall der kalte Zigarettenrauch sowie eindeutige Gerüche von Marihuana, menschlicher Schweiß in einem Gemisch, in dem wohltuende Atemluft wohl eher ein sehnlichster Wunsch blieb. Und mittendrin er selbst zusammen mit einer Clique, deren Teilnehmer er nicht erkannte, außer seinem alten Kumpel Mike. Wo hat dieser sich überhaupt hinbegeben, schoß es ihm durch den Kopf bei seiner kurzen Rückerinnerung.

Jetzt realisierte der Mittdreißiger auch deutlicher seine nächste Umgebung, kehrten die ansonsten wachen Geister seines klaren Verstandes zurück. Der Raum entsprach eben nicht einem typischen Schlafzimmer, sondern war relativ weitläufig, nahezu gigantisch in seinen Ausmaßen. Dave versuchte die Länge abzuschätzen, ließ es lieber und lief ihn kurzerhand mit sorgfältig gewählten großen Schritten ab, die seiner Meinung nach in etwa einem Meter entsprachen. Auf diese Weise ermittelte er die Raummaße: sieben mal elf Meter. Dabei bemerkte er auch die hohe Decke, die obendrein mit unzähligen kleinen Punkstrahlern bestückt den großen Raum in ein angenehmes, warmes Licht tauchte. Nach seiner Schätzung hatte er eine Höhe von knapp fünf Metern.

Je länger er sich umsah, umso mehr interessante, innenarchitektonische, leicht verspielt kreative Ideen entdeckte er. Im ersten Moment erschrak Dave dermaßen, daß er sich kurzweilig auf die Bettkante setzen mußte. Da ragte doch eine dreieckartige Plattform, also wie ein Balkon, ein Podest aus der Wand vor ihm hervor, die aber keinerlei Stütze aufwies. Das Unheimliche daran: Jeder halbwegs technisch Interessierte konnte sich so etwas überhaupt nicht erklären, denn die jeweiligen Schenkellängen des Dreiecks betrugen etwa fast sechs Meter, obendrein befanden sich auf diesem Podest, welches in zwei Metern Höhe schwebte, zwei gemütliche Sessel und ein kleiner Tisch, auf dem irgendwelche Magazine lagen. Normalerweise müßte eine solche Konstruktion zusammenbrechen, würde es die Statik nicht zulassen. Deshalb war Dave völlig zu Recht erschrocken.

Aber des Rätsels Lösung erklärte ihm später der Sonnenschein, der plötzlich das überdimensionale Schlafzimmer erhellte. Die rothaarige Joy umarmte Dave innig, der nicht so ganz wußte, wie er darauf reagieren sollte, hatte er doch immer noch gewisse Gedächtnislücken vom gestrigen Discoabend. Jedoch irgendetwas sehr angenehm Vertrautes ließ seine Zweifel verflüchtigen, wobei auch ein bestimmter, sehr verlockender Geruch, der von ihr ausging, ihn an bestimmte Momente erinnerte. Zweifelsfrei hatten sie wohl eine lange Liebesnacht verbracht, dessen war er sich nunmehr sicher, wie er mit einem leichten Grinsen im Gesicht für sich feststellen mußte. Joy verriet ihm, daß die zwei Dreiecksbalken in Wirklichkeit jeder achtzehn Meter lang waren, so daß das volle Mauer-Gewicht auf zwei Dritteln ihrer jeweiligen Gesamtlänge lag. Insofern benötigte das schwebende Podest keinerlei statische Stütze zum Boden.

Als dann noch Mike zusammen mit einer Schwarzhaarigen laut lachend den Raum betrat, fiel es Dave wie Schuppen von den Augen und sein Erinnerungsvermögen war wieder gänzlich hergestellt. Na klar doch, die beiden Freunde hatten in der Disco Joy und Melinda getroffen, die sie schon länger, wenn auch bisherig flüchtig kannten, und zwar noch von der Uni, hatten mit ihnen viel geflirtet, gequatscht und getanzt, um schließlich die beiden Schwestern bis nach deren Zuhause zu begleiten. Dabei war es halt einfach geschehen, sie verbrachten hier die Nacht.

Später stellte sich heraus, daß Mike und Melinda zwar sich viel zu erzählen hatten, fast bis in die frühen Morgenstunden, es dabei aber beließen und getrennt schliefen. Joy und Dave jedoch wußten, daß da etwas wunderbar Schönes geschehen war, nämlich der Beginn einer vielversprechenden Beziehung, die hoffentlich noch lange über das träumerische Verliebt sein hinaus anhalten sollte.

Egal ob wir uns in Discotheken, bei der Arbeit, in der Uni, beim Einkaufen, beim Spazieren, bei  Feierlichkeiten, beim Schwimmen, beim Sport oder einfach auf der Straße begegnen, manchmal uns auf den ersten Blick verlieben, halten wir diese Erlebnisse und Momente fest als eine wunderbar schöne Erinnerung, wer sie denn selbst erlebte. Es kann der Fortgang einer anhaltend langen Beziehung bedeuten und wenn nicht, dann hat auch das stets eine tiefere Bedeutung für uns Menschen. Wir leben allesamt, um in unseren Erfahrungen zu wachsen, sie anzunehmen, wie sie uns begegnen, weil es keinen Zufall gibt, sondern ein tieferer Sinn sich dahinter verbirgt, ob wir diesen nun nachvollziehen können oder nicht.

Lotar Martin Kamm

Kategorie: Kurzgeschichten

Dieser Beitrag wurde unter Kurzgeschichten abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.